1140 glutenfreie Backrezepte und Kochrezepte für Zöliakiebetroffene
Spargelravioli

Spargelravioli

Kategorie: Pasta

glutenfrei
glutenfrei
laktosefrei
laktosefrei
vegetarisch
vegetarisch

Zutaten

  • 200 g farine
  • 50 g Tapiokastärke
  • 1/2 TL gemahlene Flohsamenschalen
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Eier
  • eine kräftige Prise Salz
  • evtl. noch etwas Wasser
  • Für die Füllung
  • 30 g Butter (laktosefrei)
  • abgeriebene Schale von einer 1/2 Biozitrone
  • Vanillesalz und frisch gemahlener Pfeffer
  • 100 g Rucola
  • 8 Stangen grünen Spargel
  • 150 g Ziegenfrischkäse (alternativ Ricotta)
  • 50 g Butter (laktosefrei)
  • eine Hand voll Salbeiblätter
  • frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

Für den Nudelteig die Zutaten 5 Min. mit der Küchenmaschine kneten. Mit der Hand auf einer bemehlten Unterlage noch weitere 5 Min. kneten. Evtl. noch etwas Mehl oder Wasser dazu geben. Der Teig darf nicht mehr an den Händen kleben. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen.


Inzwischen die Füllung zubereiten. Die Spargelstangen an den Enden schälen und 5 Min. in kochendem Salzwasser köcheln, heraus nehmen und abkühlen lassen.


Die Butter schmelzen, abkühlen lassen.


Den Rucola und die Spargelstangen fein hacken, mit der Butter und dem Ziegenfrischkäse vermischen. Mit Vanillesalz, Zitronenschale und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.


Den Teig auf einer bemehlten Unterlage so dünn wie mögliche ausrollen. Kleine Häufchen der Füllung in gleichmäßigem Abstand verteilen. Eine Lage Teig darüber geben und mit dem Ravioliausstecher oder einem Teilrädchen Ravioli schneiden.


Die Ravioli in kochendes Salzwasser geben, kurz aufkochen und dann nur noch ca. 5-10 Min. ziehen lassen, bis alle an der Oberfläche schwimmen.


Die Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, die in Streifen geschnittenen Salbeiblätter darin anbraten.


Die Ravioli damit übergießen und mit frisch gemahlenem Parmesan servieren.

Bemerkung

Das Vanillesalz habe ich mir selbst gemacht, mit Mark aus der Vanilleschote und Salz. Traut euch, die Kombination mit abgeriebener Zitrone ist genial. Ich werde es sicher noch oft benutzen.